Neues immer neu gemacht: Onlinezeitungen am Beispiel von marburgnews

Ihr Berichtsgebiet beschränkt Marburgs erste Online-Zeitung bewusst auf die Stadtgrenzen der mittelhessischen Universitätsstadt. Mehr wäre angesichts der vorhandenen Ressourcen nicht leistbar.

Das Gros der Texte sind redigierte Pressemitteilungen. Eigene Berichte von Pressekonferenzen und Veranstaltungen, Ausstellungs-, Konzert- oder Theaterrezensionen sowie Reportagen und Kommentare machen weniger als zehn Prozent der Artikel aus.

Journalistische Qualität sowohl in sprachlicher als auch in inhaltlicher Hinsicht ist der Redaktion ein wichtiges Anliegen. Eine wesentliche Aufgabe sieht sie in der Ausbildung junger Menschen im Journalismus.

Die berufsethischen Grundsätze des Deutschen Presserats sind eine Richtschnur der Arbeit von marburgnews. Das schließt Werbung im redaktionellen Teil aus. Nach anfänglichen Versuchen einer Aquisition von Werbung und dem hohen Aufwand dafür hat sich marburgnews entschlossen, alle Texte kostenlos und werbefrei online zu stellen.

Firmen und Vereine oder Veranstalter können der Redaktion Pressemitteilungen zumailen, die das Team dann nach journalistischen Kriterien redigiert. Je besser die Qualität der eingereichten Texte ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit ihrer Veröffentlichung.

Termine kann jeder selbst in den Veranstaltungskalender eintragen. Die Redaktion entscheidet dann über eine Freischaltung.

marburgnews sieht sich als Informationsvermittler zu wichtigen Ereignissen und Vorgängen in Marburg. Konstruktive Kritik kann jeder im Forum oder dem Gästebuch auf der Website äußern.

Anregungen nimmt die Redaktion auch über das Kontaktformular entgegen. Allerdings sind die personellen, zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten beschränkt.

In den Monaten Juli 2012 bis Mai 2013 verzeichneten die beiden Domains www.marburgnews.de und www.marburg-news.de zusammen 3.130.103 Seitenabfragen und 296.229 Besuche. Jeder User klickt bei einem Besuch also durchschnittlich mehr als zehn Seiten an.

Am häufigsten aufgerufen werden die Rubriken „Sonstiges“ mit 19,67 Prozent der registrierten Abfragen – vermutlich wegen der dort in großer Zahl eingestellten Polizeimeldungen – und „Kultur“ mit 12,54 Prozent wahrscheinlich wegen der dort bereitgestellten Veranstaltungsrezensionen. Dann folgen die Rubriken „Bildung“ mit 11,89 und „Soziales“ mit 10,94 Prozent sowie am Schluss „Politik“ mit 10,2 und der Terminkalender mit 3,47 Prozent.

Im Mai 2013 haben jeden Tag durchschnittlich 862 Besucher die beiden Domains von marburgnews aufgerufen. Das ergibt im statistischen Mittel 36 Besuche pro Stunde.

Mit diesen Werten ist marburgnews sehr zufrieden. Offenbar liegt das Angebot der ersten Online-Zeitung für Marburg voll im Trend.

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Neues immer neu gemacht: Onlinezeitungen am Beispiel von marburgnews

  1. Pingback: Sechster Webmontag Marburg | gummada

  2. Pingback: 14 Jahre marburgnews: Marburgs erste Onlinezeitung feiert Geburtstag | Franz-Josef Hanke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s