5G: Die permanente Technische Revolution der fünf Geheimdienste

Von einer „permanenten Technischen Revolution“ hat der britische Premierminister David Cameron am Sonntag (9. März) bei der Eröffnung der Computermesse CeBIT in Hannover gesprochen. Die Übertragungsgeschwindigkeiten für den Datentransfer sollen durch den neuen Netzstandard 5G auf das Tausendfache des bisher schnellsten Standards steigen, sodass der Download eines ganzen Spielfilms von 90 Minuten Länge in einer einzigen Sekunde abgeschlossen ist. Angesichts der rasanten Entwicklung der Informationstechnik vergeht dem kritischen Bürger sehr schnell Hören und Sehen.

Was heute Alltag ist, hätten wir uns vor 25 Jahren in unseren kühnsten Träumen kaum vorstellen können. Fundamental verändert hat sich die Welt mit dem allumfassenden Siegeszug der elektronischen Informationstechnologie.

Der Fortschritt hat Einzug gehalten in unseren Wohnungen. Computer stehen auf den Schreibtischen der Wohn- und Arbeitszimmer. Elektronische Systeme regulieren Temperatur von Heizung und Kühlschrank ebenso wie Fernsehgeräte, Beleuchtung und den Schutz vor ungebetenen Gästen.

Autos repariert heutzutage kein Mechaniker mehr, sondern ein Mechatroniker. Bald können sich sogar Blinde allein ins Auto setzen, das selbsttätig den Weg zum vorprogrammierten Ziel findet.

Unsere Krankenakten rufen die Ärzte mit der „Elektronischen Gesundheitskarte“ ab. Apps auf dem Handy informieren deren Besitzer über Puls, Blutwerte und die Zahl der täglich gemachten Schritte.

Das ist allerdings auch bitter nötig, denn die Technik macht die Menschen zu Stubenhockern. Immer mehr reißt uns der Fortschritt heraus aus der realen Welt in virtuelle Wirklichkeiten. Freunde treffen wir nicht mehr in der Kneipe oder bei Besuchen ihrer Wohnung, sondern auf Facebook und Twitter.

Keiner kann sich dieser Entwicklung gänzlich entziehen. Wer nicht dabei ist, ist out.

Mit dabei sind aber nicht nur die selbst eingestellten elektronischen Aufpasser auf unsere Gesundheit und unser Haus, sondern auch allerlei andere Algorhythmen und Abzapfdienste. Facebook, Google und Microsoft sammeln die Daten der Nutzer, um Werbeprofile herauszudestillieren und das Konsumverhalten der Surfer subtil zu steuern. Verfassungsschutz, BND, NSA und GCHQ sammeln alles, was sie in die Finger kriegen.

Längst sind diese elektronisch unterstützten Geheimdienste von niemandem mehr kontrollierbar. Wahrscheinlich haben sie sich gegen alle Regierungen und Bürger weltweit verschworen. Mit seinen Algorhythen betreibt auch der britische GCHQ wohl genau das, was Cameron mit den Worten „Technische Revolution“ beschrieben hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s