Das Bild passt: Im Spiegel eines Gedichts von Sabine Ferber

Die Übereinstimmung von Form und Inhalt ist Sabine Ferber sehr wichtig. Geradezu meisterhaft gelungen ist ihr das in ihrem Gedicht über ein Passbild.

pass – bild:

es zerreißt dich.

spiegel der seele?

seele der spiegel !

du zerreißt es:

bild passè.

Die spiegelbildliche Struktur dieses Gedichts ist sofort erkennbar. Der Text ist achsensymmetrisch angelegt, sodass die erste Zeile mit der letzten, die zweite mit der vorletzten und die beiden mittleren Zeilen miteinander in Beziehung stehen.

„Pass-Bild“ dreht sich um in „Bild passé“. „Es zerreisst Dich“ korrespondiert mit „Du zerreisst es“. Der Frage „Spiegel der Seele?“ steht der Ausruf „Seele der Spiegel!“ gegenüber.

Mit dieser Spiegelung verbunden ist zugleich eine Steigerung bis zur Mitte, auf die dann wieder ein Abfall der Spannung folgt. Das „Pass-Bild“ symbolisiert dabei die Anforderung an das angesprochene „Du“, einer vorgefertigten Haltung zu entsprechen. „Es zerreisst Dich“ ist die innere Reaktion auf diesen Erwartungsdruck.

„Spiegel der Seele?“ wirft den Blick ins Innerste der betroffenen Person. Diese Frage erwartet eine Antwort. Die Spannung befindet sich damit auf dem Höhepunkt.

Die Antwort „Seele der Spiegel“ überrascht. Sie lässt mehrere Interpretationen zu. Sind die Spiegel jetzt diejenigen Menschen, die diesen Erwartungen entsprechen und deshalb nur eine gemeinsame Seele haben?

„Du zerreisst es“ ist die tätige Antwort auf die innere Zerrissenheit. Damit wird aus dem „Pass-Bild“ ein Passbild, das man einfach vernichten kann. Nach dieser Aktion ist das Bild passé.

Verstehen mag man dieses Gedicht als Aufforderung, sich nicht nach vorgefertigten Bildern zu richten, sondern ein Spiegel der eigenen Seele zu sein. Alles, was einen daran hindert, sollte man „zerreissen“, damit es einen nicht zerreissen kann.

Wer mehr von Sabine Ferber lesen möchte, findet Sprüche und Gedichte auf ihrem Twitter-Account @ferber_s. Ihren Gedichtband „kurze knappe“ stellt die Internetseite www.kurzeknappe.de vor. Zudem gibt es hier auch die Interpretation eines weiteren Kurzgedichts von Sabine Ferber.

Advertisements

3 Kommentare zu “Das Bild passt: Im Spiegel eines Gedichts von Sabine Ferber

  1. Pingback: Verwirrung: Meine Meinung über ein Gedicht von Sabine Ferber | Franz-Josef Hanke

  2. Pingback: Himmlisch: Ein ironisches Liebesgedicht von Sabine Ferber | Franz-Josef Hanke

  3. Pingback: Spielball: Ein berührendes Gedicht von Sabine Ferber | Franz-Josef Hanke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s