Mein Blog ist keine Plattform für Hetze gegen Flüchtlinge: Trollt Euch, Ihr Trolle!

Leider nehmen die Trolle in letzter Zeit überhand. Mehr oder minder fremdenfeindliche Hetze posten stets anonyme Leser auf Beiträge von mir zu oft völlig anderen Themen. Deswegen werde ich die Kommentarfunktion auf diesem Blog jetzt abschalten.
Diese Entwicklung erleidet nicht nur mein Blog; auch Jens Bertrams berichtet über entsprechende Antworten vor Allem auf seinen Blogbeitrag Zu Köln nur dies: Sexualisierte Gewalt gehört bestraft – ausnahmslos. Allerdings hat er diese „Beiträge“ dort nicht freigeschaltet.
Dieses ist ein privates Blog. Darin möchte ich meine Sicht auf die Welt darlegen. Diese Sicht ist eine ganz persönliche und deswegen natürlich auch durchaus diskussions- und mitunter kritikwürdig.
Kommentare waren mir deshalb auch willkommen, selbst wenn sie nicht immer meine Meinung trafen. Ich konnte mich daran reiben oder sie mit meiner Sicht auf das betreffende Thema beantworten.
Mehr und mehr häufen sich nun aber Kommentare, die gegen Flüchtlinge hetzen. Manchmal geschieht das offen rassistisch, meist eher vorsichtig oder mit weitschweifigen „Erklärungen“ verbrämt.
Es gibt anonyme Kommentatoren, die zu jedem Thema immer einen Pfad finden, um zu Flüchtlingen zu gelangen und sie zu beschimpfen. Flüchtlinge sind schuld, dass die armen Menschen im Osten Deutschlands vom Westen abgehängt wurden und nun ihr letztes Restchen Wohlstand an diese furchtbaren Fremden abtreten müssen.
Wenn ich darauf antworte, dass dergleichen Unsinn sei oder ich einzelne Schreiber bitte, mein Blog nicht mehr zu behelligen, wirft man mir „Zensur“ vor. Das ist ein grobes Missverständnis der Funktion eines privaten Blogs, das letztlich nur eine Internetseite mit Kommentarfunktion darstellt, aber keine Diskussionsplattform.
Das Wort „Plattform“ in der neuen deutschen Rechtsschreibung ist wohl treffend für das, was manche Ergüsse da ausschütten. Dergleichen mag ich auf meinem Blog nicht transportieren.
Eine Freischaltfunktion, die jeden einzelnen Beitrag meiner Kontrolle anheimstellt, würde mich zeitlich und technisch überfordern. Da ich auf weitere Postings nicht verzichten möchte, muss ich leider die Kommentarfunktion aufgeben.
Die netten Kommentare von Ronald Wolf werde ich sicherlich vermissen. Nicht vermissen werde ich r.ger, die trotz meiner Bitte, mein Blog nicht mehr für ihre fremdenfeindlichen Tiraden zu missbrauchen, immer noch weitergemacht hat damit.
Mich betrübt, dass Nazis wieder offen auftreten in diesem Land. Mich erschreckt, dass ein Twitterer üble Kommentare über Jens Bertrams postet, in denen er die Blindheit des Marburger Bloggers verhöhnt. Mir wird speiübel.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Mein Blog ist keine Plattform für Hetze gegen Flüchtlinge: Trollt Euch, Ihr Trolle!

  1. Pingback: Willkommen in der Seifenblase – Nachrichten vom unwerten Leben - Sexismus, Trolle, Twitter, Verunglimpfung, Rassismus, Neofaschismus, Gewalt, Hass - Mein Wa(h)renhaus

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.