April, April: 236 Flüchtlinge müssen leider in griechenland bleiben

Gestern war der 1. April. Nach gutem alten Brauch veröffentlichen Zeitungen an diesem Tag bewusst Falschmeldungen. Das habe ich gestern auch auf marburgnews getan.
Leider nur ein Aprilscherz war die Meldung über eine angebliche Ankunft von 236 Flüchtlingen aus Griechenland am Freitag (1. April) in der Erstaufnahmestelle Cappel. Bedauerlicherweise müssen gut 60.000 – wegen der geschlossenen Grenzen in Griechenland gestrandete – Menschen vorerst dort ausharren.
Allerdings fände die marburgnews-Redaktion es überaus erfreulich, wenn die Universitätsstadt Marburg ihrem Gedanken folgte und Familien mit Kindern, allein reisende Minderjährige und behinderte Flüchtlinge aufnähme. Selbstverstänndlich könnten auch andere Kommunen oder Bundesländer diesen Vorschlag verwirklichen. Insbesondere das Humanitäre Völkerrecht verlangt die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen, die vor der Bedrohung ihres Lebens und der Sicherheit ihrer Familien fliehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s