Am Steuer vom blau-gelben Wagen: Erinnerungen an Walter Scheel

Fünf Jahre lang war er für mich der passionierte Autofahrer aus der Nachbarschaft. Dann wurde er zum Bundespräsidenten gewählt. Im Alter von 97 Jahren ist Walter Scheel am Mittwoch (24. August) gestorben. Weiterlesen

Advertisements

Umzug von Bonn nach Berlin: Vom Föderalismus zu immer mehr Zentralismus

Vor 25 Jahren hat der Deutsche Bundestag für den Umzug der Bundesministerien von Bonn nach Berlin gestimmt. Ich halte das für einen schwerwiegenden Fehler. Allerdings bin ich als gebürtiger Bonner parteiisch.
Meine Kritik richtet sich indes vor allem gegen das „Hauptstadt“-Gehabe und die stetig schwindende Bedeutung des Föderalismus im großkotzigen Großdeutschland. Genauso gehen mir die Berliner mit ihrer bornierten Dorfdeppen-Mentalität auf den Keks, wenn sie tun, als gäbe es in Deutschland nur diese heruntergekommene Pleite-Metropole und sonst nahezu nichts. Weiterlesen

Mehr als 1.100 Programme: Ich trauere um meinen Bruder Ulrich Hanke

Unter blinden Computernutzern hat er einen guten Namen. Seine Arbeit in der Interessengemeinschaft sehgeschädigter Computerbenutzer (ISCB) und vor allem seine Technik-Hinweise sind dort berühmt. Gelegentlich wurde ich deshalb auch auf meinen Bruder angesprochen.
Wolf-Ulrich Hanke ist amSamstag (6. Februar) im Alter von 64 Jahren in Lüneburg gestorben. Sein Tod kam unerwartet und war für seine Angehörigen ein heftiger Schock. Weiterlesen

Seine schwebende Begeisterung: Abschied von meinem Schulfreund Roger Willemsen

Wir hatten gemeinsam Unterricht in Mathematik und Philosophie. Nach dem Abitur hatten wir nur zweimal engeren Kontakt. Doch für mich ist Roger Willemsen ein Freund geblieben, mit dem ich auch intime persönliche Gespräche führen konnte.
Der Fernseh- und Hörfunkmoderator, Buchautor und „überzeugte Weltbürger“ ist am Sonntag (7. Februar) im Alter von 60 Jahren gestorben. Mit ihm verliert die deutsche Medienlandschaft einen kritischen Geist, der auch unangenehme Wahrheiten aussprach und persönliche Nachteile danach nicht scheute. Weiterlesen

Bus mit Buckel: Vor 50 Jahren im Anderthalbdecker durch Bonn

So etwas hatten wir noch nicht gesehen: Vorne war dieses Gefährt ein ganz normaler Bus, hinten hingegen ein Doppeldecker. Unterwegs war dieses Fahrzeug in der Bachstraße auf dem Weg zum Bonner Hauptbahnhof.
Gut 50 Jahre ist die Begegnung mit dem ersten Eineinhalbdecker meines Lebens inzwischen wohl her; und leider haben in den letzten 30 Jahren kaum noch derartige Busse meinen Weg gekreuzt. Dabei gehörten die „Buckel“, wie Bonner Busfahrer die Fahrzeuge nannten, sechs Jahre zu meinem Alltag wie die Schultasche und das große Gebäude des Helmholtz-Gymnasiums Bonn. Mit Anderthalbdeckern legte ich zwischen 1968 und 1974 nämlich meinen täglichen Schulweg vom Venusberg nach Duisdorf zurück. Weiterlesen

fjh über fjs: Mein fetter Namensvetter Franz Josef Strauß würde heute Hundert

Meinen Vornamen verdanke ich ihm. Viel Spott und Stress hat mir das in meiner Jugend eingebracht, doch mittlerweile ist es ruhig geworden um Franz Josef Strauß. Der beleibte bayerische Politiker wäre heute hundert Jahre alt geworden, hätte er sich nicht am 3. Oktober 1988 unerwartet in den Untergrund verabschiedet. Weiterlesen

10. Juni: Unsere Zeitreise zu machtvollen Friedensdemos für Arte

Am Georg-Gaßmann-Stadion soll der Bus nach Bonn abfahren. Wir machen uns auf den Weg zum Hofgarten, wo die Friedensbewegung ihre machtvollen Großdemonstrationen zelebriert. Allerdings findet unsere Fahrt fast 34 Jahre nach der ersten großen Friedensdemo auf der Bonner Hofgartenwiese statt.
Mit einem Kamerateam begeben wir uns auf die Zeitreise. Die Dokumentation über die Friedensbewegung der 80er Jahre soll am 18. August auf Arte laufen.
Vor der Mensa am Erlenring sind am 10. Juni 1983 insgesamt 52 Busse nach Bonn abgefahren. Damals war ich einer der Organisatoren der Marburger Busse für die Demo auf der Beueler Rheinaue gegenüber dem Bundestag. Weiterlesen

It´s an Honour to be a Bonner: 20 Jahre Berlin-Bonn-Gesetz

„Wat fott is, is fott“, sagte der Bonner Oberbürgermeistr Dr. Hans Daniels nach der Entscheidung des Deutschen Bundestags für einen Umzug der Bundesregierung nach Berlin. Dann begann er, über eine Entschädigung zu verhandeln. Das dabei entstandene Berlin-Bonn-Gesetz hat der Bundestag am 26. April 1994 beschlossen. Weiterlesen

Löscheinheit Lessenich: Erst Traktor, dann FK 100 und Magirus, jetzt nichts mehr

Ein Tweet der Bundesstadt Bonn hat mich traurig gestimmt. Darin teilte die Stadtverwaltung am Freitag (22. Dezember) mit, mangels Nachwuchses an Einsatz- und Führungskräften wolle die Löscheinheit Lessenich ihren Feuerwehrdienst einstellen.

Zehn Jahre meiner Kindheit habe ich in Lessenich verbracht. Etliche Kindheitserinnerungen betreffen auch die Lessenicher Feuerwehr. Vor allem ihre Fahrzeuge kamen mir sofort wieder ins Gedächtnis, als ich den Tweet las.

Weiterlesen

Süßer Tausch: Bucheckern, Eicheln und Kastanien gegen HARIBO

Hans Riegel ist am Dienstag (15. Oktober) im Alter von 90 Jahren gestorben. Gemeinsam mit seinem Bruder Peter-Paul Regel leitete er eines der größten und erfolgreichsten Familienunternehmen Deutschlands.

„HARIBO macht Kinder froh“, sangen freundliche Männerstimmen schon zu meinen Kindertagen. Für mich wurde dieser Werbeslogan jedes Jahr im Herbst zur fröhlichen Gewissheit.

Weiterlesen