Günter und Horst: Was mein Vater über seinen Schulkameraden Ehmke erzählte

Im Gymnasium saß er neben meinem Vater auf der Schulbank. Während des Unterrichts pfuschten beide miteinander; nach Schulschluss verprügelten sie einander. Mein Vater war damals oberster Pfadfinder von Danzig, Horst Ehmke oberster Hitlerjunge. Weiterlesen

Advertisements

Erneuter Angriff auf die Menschlichkeit: Nazis attackieren Flüchtlingscamp in Dresden

Neonazis haben gestern abend in Dresden ein Flüchtlingscamp angegriffen. Mit Flaschen und Steinen haben sie Gegendemonstranten beworfen und drei von ihnen verletzt. Zuvor hatten sie auch Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) bedrängt, als sie die Zelte aufbauten.
500 Flüchtlinge aus Syrien sollen in dem Notlager provisorisch unterkommen. Dass ihnen solcher Hass und derartige Gewalt entgegenschlägt, hat mich zutiefst schockiert. Was ist das für ein Land, in dem der faschistische Terror wieder Angst und Schrecken verbreiten kann? Weiterlesen

Aus Danzig vom Jahrgang 1927: Persönliches zum Tod von Günter Grass

Gewissermaßen gehörte er zur Familie. Auch wenn unsere Verwandtschaft so weitläufig war, dass sie kaum einer Erwähnung wert wäre, war er doch immer mal wieder präsent in den Erinnerungen meines Vaters. Zudem trug er den gleichen Vornamen wie Günter Hanke.
Im Alter von 87 Jahren ist Günter Grass heute früh in Lübeck gestorben. Ebenso wie mein Vater wurde auch er 1927 in Danzig geboren. Weiterlesen

Sturm auf die Westerplatte: 75 Jahre nach dem Beginn des 2. Weltkriegs in Danzig

„Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen.“ Diese Aussage von Adolf Hitler in seiner Rede vom 1. September 1939 ist das wohl berühmteste Zitat verlogener Kriegspropaganda. Tatsächlich hatte Nazi-Deutschland den völkerrechtswidrigen Angriff auf Polen spätestens um 4.45 Uhr mit dem Beschuss der Westerplatte in der Ostsee vor Danzig durch das deutsche Linienschiff „Schleswig Holstein“ begonnen.
Vom Sturm auf die Westerplatte und dem Kampf um die „Polnische Post“ in Danzig hat mir mein Vater aus eigener Anschauung erzählt. Literarisch verarbeitet hat Günter Grass diese beiden Ereignisse in seinem Meisterwerk „Die Blechtrommel“.
„Und von jetzt ab wird Bombe mit Bombe vergolten“, geiferte Hitler in seiner Propagandarede weiter. 60 bis 70 Millionen Menschen mussten seine verbrecherische Kriegspolitik mit dem Leben bezahlen.
Ihrer gedenkt die Welt am 1. September zum 75. Jahrestag des Kriegsbeginns. Möge Geschichte sich nicht noch einmal in ähnlicher Weise wiederholen! Weiterlesen