Keiner kriegt Kuba klein: Zum Tod von Fidel Castro

Mein Verhältnis zu ihm war immer zwiespältig: Einerseits bewunderte ich die Konsequenz, mit der er den Anfeindungen der USA und ihrer Sanktionspolitik jahrzehntelang trotzig widerstand; andererseits war mir die „Heiligenverehrung“ vieler „Linker“ für Fidel Castro ebenso suspekt wie die Einschränkung der Meinungsfreiheit in Kuba. Auf jeden Fall sehe ich in ihm aber einen großen Staatsmann, der der Welt das Antlitz einer – mitunter durchaus fehlerhaften, aber meist redlich bemühten- Variante real existierenden Sozialismus gezeigt hat.
Commandante Fidel Castro ist am Freitag (25. November) im Alter von 90 Jahren gestorben. Für mich wird sein Name immer verbunden bleiben mit Erinnerungen an meine geliebte Ehefrau Erdmuthe Sturz. Weiterlesen

Werbeanzeigen