Noch mal zurückgerudert: Trump behält Rechts

Nun ist Donald Trump wieder zurückgerudert. Dabei war er doch gerade erst zurückgerudert! Aber Druck „von vielen Seiten“ bringt den US-Präsidenten auch mal zum Hin-und-her-Rudern. Weiterlesen

Advertisements

Zum Holocaust-Gedenktag: Nie wieder Pegida, nie wieder Krieg!

Heute ist der internationale Holocaust-Gedenktag. Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau befreit.
„Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg“, schworen die Überlebenden nach dem 2. Weltkrieg. Wie schmerzlich muss es für die letzten Überlebenden nun sein, die Entwicklungen der letzten Jahre in Deutschland miterleben zu müssen! Weiterlesen

Auch wenn der Vergleich hinkt: TTIP ist das Ermächtigungsgesetz für Banken und Großkonzerne

Geschichte wiederholt sich nicht. Deshalb hinken historische Vergleiche immer. Dennoch ist es manchmal nötig, einen schiefen Vergleich zu bemühen, um einen Sachverhalt geradezurücken.
Trotz aller gravierenden Unterschiede bezeichne ich das TTIP-Abkommen deswegen als „Ermächtigungsgesetz für Finanzhaie und multinationale Großkonzerne“. Dieser Vergleich soll indes keineswegs den Faschismus und seine mörderische Politik verharmlosen. Die systematische und planmäßige Ermordung von mehr als sechs millionen Menschen in den Nazi-Konzentrationslagern entzieht sich jedem historischen Vergleich und ist einmalig in der Geschichte. Weiterlesen

Zum 20. Juli: Widerstand gegen Faschimsus wirklich breit würdigen!

Den 70. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 begeht das offizielle Deutschland mit einer Gedenkrede des Bundespräsidenten Joachim Gauck. Das Gedenken ist wichtig; allerdings bleiben viele wichtige Aspekte bei den Gedenkveranstaltungen meist außen vor. Zu sehr konzentriert sich das Gedenken auf den „Hitler-Attentäter“ Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Weiterlesen

Immer noch Faschismus, Rassismus, Ausgrenzung: Gedenken ohne Folgen?

Fassungslos stehe ich immer wieder vor der Frage, wie Menschen anderen Menschen so etwas antun können. Trauer durchströmt mich, wenn ich mir vergegenwärtige, dass das massenhafte Morden und die Herabwürdigung anderer Menschen allein wegen ihrer Herkunft, Religion, sexuellen Orientierung oder Behinderung immer noch alltäglich ist.

Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau wurde am 27. Januar 1945 durch aliierte Truppen befreit. Seit 2005 begeht die Völkergemeinschaft am Jahrestag dieser Befreiung einen Gedenktag gegen Faschismus und Massenmord.

Weiterlesen

Otto Weidt bot den Nazis die Stirn: Das vorbildliche Leben des blinden Bürstenfabrikanten im Fernsehen

Er ist einer der „Gerechten unter den Völkern“. diese Auszeichnung der israelischen Holocaust-Gedenkstätte hat Otto Weidt absolut verdient. Unter dem Titel „Ein blinder Held – die Liebe des Otto Weidt“ zeigt das Erste Fernsehprogramm der ARD am Montag (6. Januar) um 21.45 Uhr einen Spielfilm über das Leben des stark sehbehinderten Berliner Bürstenfabrikanten.

Weiterlesen

Kristallnaach: 75 Jahre nach der Reichspogromnacht

„Es war furchtbar, das mitansehen zu müssen“, sagte die Leuchtfeuer-Preisträgerin Käte Dinnebier über den 9. November 1938. Damals wohnte die spätere Kreisvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) in Kirchhain gegenüber der Synagoge.

Überall in Deutschland brannten in dieser Nacht jüdische Gotteshäuser. In Marburg wurde mit der Synagoge an der Universitätsstraße eines der schönsten Bauwerke der Stadt vernichtet.

An ihrem Platz befindet sich heute der „Garten des Gedenkens“. Dort findet am Sonntag (10. November) eine Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht statt.

Weiterlesen

Konzerte gegen Krieg und Faschismus: Zum Tod von Fritz Rau

Im Jazz sah er einen Ausdruck der Befreiung vom Faschismus. Gleich nach Kriegsende hat er deswegen noch als Jugendlicher begonnen, Konzerte mit dieser – von den Nazis zuvor verpönten – Musik zu organisieren. Am Sonntag (18. August) ist Fritz Rau in Kronberg im Alter von 83 Jahren verstorben.

Dreimal bin ich diesen eindrucksvollen Menschen persönlich begegnet. Am nachhaltigsten ist mir sein Zornesausbruch bei einem Konzert 1983 in der Offenbacher Stadthalle in Erinnerung.

Weiterlesen