Mikis Theodorakis: 90 Jahre konsequenter Widerstand gegen Unmenschlichkeit

Sein Name ist mir zum ersten Mal im Schulunterricht begegnet. Seine Musik gehörte bei fast jedem Besuch einer griechischen Gaststäte wie selbstverständlich mit dazu. Der bedeutendste Komponist Griechenlands hat die Höhen und Tiefen des Lebens durchgemacht wie kaum ein anderer.
Nazis haben ihn bereits im Alter von 18 Jahren während der Besatzung Griechenlands gefoltert. Nach dem Militärputsch 1967 war Widerstand Pflicht für ihn. Doch seine Musik kennt in Griechenland jeder; und sie ist im besten Sinne Volksmusik geworden.
Mikis Theodorakis wird heute 90 Jahre alt. Seit 40 Jahren hat mich seine Musik begleitet und seine aufrechte demokratische Gesinnung mir als Vorbild gedient. Weiterlesen

Advertisements

#ThisIsACoup: Warum ich mich schäme, Deutscher zu sein

„Es gibt schwierige Vaterländer; Deutschland ist Eines davon.“ Angesichts des schändlichen Geschacheres um Finanzhilfen für Griechenland und die beschämende Rolle von Wolfgang Schäuble in diesem Trauerspiel fält mir diese Aussage des einstigen Bundespräsidenten Gustav Heinemann wieder ein. Dieser Tage schäme ich mich manchmal dafür, Deutscher zu sein. Weiterlesen

Zurücktreten: Was Varoufakis Schäuble vormacht

Nein, das kann doch nicht wahr sein: Janis Varoufakis tritt zurück! Trotz der deutlich gewonnenen Volksabstimmung in Griechenland will der Wirtschaftsprofessor sein Amt als Finanzminister aufgeben.
Allerdings hatte ich schon länger den Eindruck, dieses Amt mache ihm keinen Spaß: Insbesondere sein deutscher Amtskollege äußerte sich mit unüberhörbarer Häme über den griechischen Finanzminister. Spaß haben die Verhandlungen über die Auszahlung bereits bewilligter Kredite mit der Pistole am Kopf ganz bestimmt nicht gemacht. Weiterlesen

Da stimmt was nicht: Zur Berichterstattung über die Abstimmung in Griechenland

Heute ist der Tag der Wahrheit: Die Griechen stimmen über das „Rettungspaket“ der drei „Institutionen“ ab. Damit entscheiden sie darüber, ob sie sich deren Erpressung beugen oder die Aushebelung der Demokratie durch neoliberale Hardliner akzeptieren.
Einseitige Meinungsmache bis hin zu regelrechter Hetze wurde dazu in vielen bundesdeutschen Medien betrieben. Die griechische Regierung wurde dargestellt, als handele es sich um unreife Jugendliche. Über die Armut der Bevölkerung wurde zwar berichtet, ihre Ursachen dabei jedoch meist ausgeblendet. Weiterlesen

Die kannibalischen Märkte der Menschenverachtung: Wo sich Leistung lohnt

Wettbewerb sei etwas Gutes, hören wir allenthalben. Der Markt werde es schon richten, beteuern die Befürworter des freien Wettbewerbs. Leistung müsse sich lohnen, fordern sie.
Wer nichts leistet, kann sich auch nichts leisten. Diese Gesellschaft leistet sich die Ungeheuerlichkeit, den Wert eines Menschen aus seiner Leistung abzuleiten. Der ruppige Neoliberalismus macht selbst vor Staaten nicht halt und führt einen unerklärten Krieg des Geldes gegen die Menschlichkeit. Weiterlesen