Geschafft: Gewalt ist vorherrschender Gegenstand der Berichterstattung zum G20-Gipfel

Der G20-Gipfel in Hamburg bringt die Medien in ein Dilemma: Mit Berichten über Gewalt drängen sie friedliche Proteste und deren inhaltliche Anliegen in den Hintergrund. Doch schweigen über die Vorkommnisse bei den Demonstrationen können sie auch nicht. Weiterlesen

Advertisements

Gewalt bei G20-Protesten: Cui Bono?

„Cui bono?“ (Wemn nützt es?). Diese Frage sollte sich jeder politisch interessierte Mensch nach den Meldungen über Gewalt beim G20-Gipfel in Hamburg stellen. Den friedlichen Protesten gegen die Politik der G20 und gegen die massive Einschränkung der Versammlungsfreiheit anlässlich des Gipfels in Hamburg haben diese Meldungen jedenfalls eher geschadet. Weiterlesen

Keine Sternstunde des Journalismus: Hamburg stimmt gegen Olympia

Offenbar haben einige es noch nicht begriffen: Der Ausgang des Referendums über eine Olympia-Bewerbung Hamburgs war eine schallende Ohrfeige für Gigantomanie und überbordenden Kommerz im Spitzensport. 51,6 Prozent der Bürger haben dort am Sonntag (29. November) gegen die Durchführung Olympischer Spiele 2024 in Hamburg gestimmt. Weiterlesen

NEU OS 1-14: Betriebsvorstellungen Bamberg, Bremen, Hagen, Hamburg, Itzehoe, Schweinfurt, Sofia und Viersen

Ende März ist das neue Heft der Fachzeitschrift Omnibus-Nachrichten erschienen. Im ON 1-14 finden Interessierte eine Reihe von Betriebsvorstellungen.

Weiterlesen