Die Quittung für gierige Geschäftemacherei und Egoismus: Mehr als 13 Prozent AfD in Hessen

Mehr als 13 Prozent hat die Alternative für Deutschland (AfD) bei den Kommunalwahlen in Hessen am Sonntag (6. März) erhalten. Nun ist der Katzenjammer groß bei den Politikern, die mit bedröppelter Mine dreinschauen und doch schon mit dem Finger auf andere zeigen. Die Bundesregierung sei schuld und ihre Flüchtlingspolitik, sagen einige rechthaberisch.
Bis zur eigenen Nasenspitze können – oder wollen – die meisten nicht blicken. Wohlfeil war es bisher, die Rechten immer nur in Sachsen auszumachen und im eigenen Umfeld weitgehend auszuschließen; nun aber sind sie in Bad Karlshafen, Büdingen, Leun, Frankfurt und auch im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Weiterlesen

Advertisements

Absolut absolutistisch: Wahlen mit knappem Ausgang

Noch sind nicht alle Stimmen ausgezählt; aber der Trend verfestigt sich schon: Mit mehr als 42 Prozent der Wählerstimmen hat Angela Merkel bei er Bundestagswahl ein grandioses Ergebnis eingefahren. Wahrscheinlich wird es sogar zur Absoluten Mehrheit reichen.

Sowohl in Berlin als auch in Wiesbaden fliegt die FDP aus dem Parlament. Meines Erachtens hat sie das auch verdient.

In Hessen würde es wohl rechnerisch zu einer Mehrheit von SPD, Grünen und Linken reichen. Alternativen dazu wären eine Große Koalition oder Schwarz-Grün.

Weiterlesen