Im Fulda Gap hat er die Wiedervereinigung erkämpft: Peter Krahulec wird heute beigesetzt

Prof. Dr. Peter Krahulec wird am Freitag (14. Juli) um 14 Uhr auf dem Friedhof Fulda-Frauenberg beigesetzt. Der engagierte Friedensforscher und Pädagoge ist am Dienstag (27. Juni) in Fulda gestorben. Leider kann ich nicht zu seinem Begräbnis fahren. Weiterlesen

Advertisements

Vorbild für aufrechten Humanismus und Journalismus: Eckartt Spoo lebt in seinen Texten weiter

Bei älteren Kollegen besaß er einen legendären Ruf. Jüngere hingegen kannten ihn kaum. Der Journalist, Publizist, Gewerkschafter und Friedensaktivist Eckart Spoo ist am Donnerstag (15. Dezember) im Alter von 79 Jahren in Berlin gestorben. Weiterlesen

Geht heim, Geheimdienste: Demokratie gibt´s nur ohne Überwachung

Hass und Häme grassieren nicht nur in den sogenannten „Sozialen Netzwerken“, sondern verstärkt auch im Alltag und in manchen Medien. Was bislang unter Journalisten als BILD-Zeitungs-Stil verpönt war, das verbreitet sich, um Auflage oder Quote zu machen. Zudem tritt kenntnisfreie Meinungsmache zunehmend an die Stelle faktenbasierter Berichterrstattung.
Die Militarisierung der politischen Auseinandersetzung ist indes nicht in erster Linie das Produkt populistischer Medien, sondern vor allem das Ergebnis einer bürgerfeindlichen Politik. Immer öfter peitschen die Parteien Vorhaben im Eiltempo durch den Bundestag hindurch, die in der Bevölkerung höchst umstritten sind. Politiker, die für eine anlasslose Massenüberwachung ihrer Wählerinnen und Wähler votieren, dürften bei der nächsten Wahl eigentlich keine einzige Stimme mehr bekommen. Weiterlesen

Zum Holocaust-Gedenktag: Nie wieder Pegida, nie wieder Krieg!

Heute ist der internationale Holocaust-Gedenktag. Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau befreit.
„Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg“, schworen die Überlebenden nach dem 2. Weltkrieg. Wie schmerzlich muss es für die letzten Überlebenden nun sein, die Entwicklungen der letzten Jahre in Deutschland miterleben zu müssen! Weiterlesen

Sag mir, wo die Blumen sind: Joan Baez wird 75

Sie war eine Ikone meiner Jugend. Heute kennen leider nur wenige junge Leute diese herausragende Sängerin. Doch sie hat einen unbekannten Straßensänger erstmals auf eine große Bühne gebracht, dem inzwischen sogar eine eigene Wissenschaft gewidmet ist und der heute als Inbegriff des Folk-Sängers und Rockpoeten gilt.
Nach ihr hat Amnesty International (AI) einen Bürgerrechtspreis benannt. Der US_bundesstaat Arizona hat ihr sogar einen Feiertag gewidmet. Sie ist eine der bedeutendsten Bürgerrechtlerinnen des 20. Jahrhunderts.
Zusammen mit dem Country-Sänger Johnny Cash protestierte sie Mitte der 60er Jahre eindringlich und eindrucksvoll gegen den Vietnam-Krieg. Sie unterstützte die US-Bürgerrechtsbewegung gegen Rassendiskriminierung und sang „We shall overcome“ oder „There but for Fortune“. Heute wird die Sängerin, Bürgerrechtlerin und Pazifistin Joan Baez 75 Jahre alt. Weiterlesen

Krieg als Antwort auf IS-Terror: Bald auch Bundeswehr über Syrien?

Deutschland zieht in den Krieg. Schon in wenigen Wochen werden deutsche Tornados über Syrien hinweggdonnern, ein deutsches Tankflugzeug aus der Luft Kampfjets betanken und ein deutsches Marineschiff vor der syrischen Küste kreuzen. So zumindest plant es nach derzeigigem Stand die Bundesregierung.
Erklärter Feind ist dabei der sogenannte „Islamische Staat“ (IS). Doch kann man diese Terrormiliz mit klassischen Militäraktionen überhaupt wirksam bekämpfen? Laufen wir mit unserer Einmischung nicht Gefahr, die nächsten Opfer des mörderischen IS-Terrors zu werden? Weiterlesen

Die dunkle Seite des Neoliberalismus: Massenhaft Flucht vor Dürre, Hunger und Krieg

Alles, was man an Gutem oder Schlechtem in die Welt hinausbringt, bekommt man irgendwann irgendwie auch wieder zurück. Diese alte Weisheit bewahrheitet sich derzeit einmal mehr in der Politik: Die neoliberale Ideologie einer unbegrenzten Freiheit der „Märkte“ erntet nun Hass und Terror gegen die westlichen Konsumgesellschaften sowie Hunger, Krieg und einen regelrechten Ansturm verzweifelter Menschen auf der Flucht vor der dunklen Seite des kannibalischen Neoliberalismus. Weiterlesen

Auch wenn der Vergleich hinkt: TTIP ist das Ermächtigungsgesetz für Banken und Großkonzerne

Geschichte wiederholt sich nicht. Deshalb hinken historische Vergleiche immer. Dennoch ist es manchmal nötig, einen schiefen Vergleich zu bemühen, um einen Sachverhalt geradezurücken.
Trotz aller gravierenden Unterschiede bezeichne ich das TTIP-Abkommen deswegen als „Ermächtigungsgesetz für Finanzhaie und multinationale Großkonzerne“. Dieser Vergleich soll indes keineswegs den Faschismus und seine mörderische Politik verharmlosen. Die systematische und planmäßige Ermordung von mehr als sechs millionen Menschen in den Nazi-Konzentrationslagern entzieht sich jedem historischen Vergleich und ist einmalig in der Geschichte. Weiterlesen