Immer dabei beim 1. Mai: Käte Dinnebier lebt!

Ihr Name steht für mich stellvertrretend für „Maifeier“ und „DGB“. Seit ich die Maifeiern des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) besuche, ist sie dabeigewesen.

Foto: Käte Dinnebier

Bis 2010 lief sie bei der Marburger Maidemonstration vorneweg, hielt Reden und ging bei der Maifeier von Tisch zu Tisch, um die Kollegen persönlich zu begrüßen. Seit ihrem Tod im Jahr 2010 ist Käte Dinnebier in den Reden der anderen immer mit dabei.

Weiterlesen

Advertisements

Gratulation an Ulrich Schneider: Hauptgeschäftsführer des Paritätischen erhält Marburger Leuchtfeuer 2014

Dr. Ulrich Schneider erhält 2014 das Marburger Leuchtfeuer für Soziale Bürgerrechte. Das haben die Humanistische Union (HU) und der Marburger Oberbürgermeister Egon Vaupel soeben bei einer Pressekonferenz im Rathaus der mittelhessischen Universitätsstadt bekanntgegeben.

Weiterlesen

Kopflos: Guillotine und Inklusion am gleichen Tag

Erfreuliches und Erschreckendes finden sich oft sehr nah beeinander. Ein Beispiel dafür ist der 26. März 2014.

An diesem Tag feiert die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen in Deutschland ihren fünften Geburtstag. Gleichzeitig ist Mittwoch (26. März) auch der 200. Todestag des französischen Arztes Joseph-Ignace Guillotin.

Weiterlesen

Ein Leuchtfeuer für Frieden und Soziale Bürgerrechte: Zum 2. Todestag von Horst-Eberhard Richter

Am 19. April 2010 hat die Humanistische Union (HU) ihm das Marburger Leuchtfeuer für Soziale Bürgerrechte überreicht. Am 19. Dezember 2011 ist Prof. Dr. Dr. Horst-Eberhard Richter im Alter von 88 Jahren gestorben.

Weiterlesen

Großer Grund zur Freude: Das Marburger Leuchtfeuer für Soziale Bürgerrechte

Vor genau einem Jahr hat Dr. Bernhard Conrads das Marburger Leuchtfeuer für Soziale Bürgerrechte erhalten. In genau einer Woche geht das Leuchtfeuer 2013 an Hilde Rektorschek.

Für mich ist die Preisverleihung jedes Jahr der Höhepunkt meiner ehrenamtlichen Aktivitäten. Nichts finde ich schöner, als einen Menschen für sein herausragendes soziales Engagement zu würdigen.

Weiterlesen