Ein Sieg der Stillen Diplomatie: Hans-Dietrich Genscher befreit Michail Chodorkowski

„Ich bin heute gekommen“, begann Hans-Dietrich Genscher im Sommer 1989 seine Rede auf dem Balkon der Deutschen Botschaft in Prag. Wer erinnert sich nicht an die Aufnahmen von seinem Auftritt vor hunderten begeisterter Menschen im Garten der Botschaft, die aus der DDR dorthin geflohen waren,um über die Tchechoslowakei nach Westdeutschland auszureisen. Genschers Besuch in Prag war ein Stein im Mosaik der Auflösung der Block-Konfrontation und des Kalten Kriegs.

Vielleicht wird die Begrüßung des einstigen russischen Ölmagnaten Michail Chodorkowski am Freitag (20. Dezember) auf dem Berliner Flughafen Schönefeld später ebenso in die Geschichte eingehen wie Genschers Rede in Prag. Jedenfalls ist dem 86-jährigen Polit-Pensionär mit der Freilassung des russischen Dissidenten offenbar etwas gelungen, was die aktiven Politiker anscheinend nicht zustandebringen.

Weiterlesen

Werbeanzeigen