Kristallnaach: 75 Jahre nach der Reichspogromnacht

„Es war furchtbar, das mitansehen zu müssen“, sagte die Leuchtfeuer-Preisträgerin Käte Dinnebier über den 9. November 1938. Damals wohnte die spätere Kreisvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) in Kirchhain gegenüber der Synagoge.

Überall in Deutschland brannten in dieser Nacht jüdische Gotteshäuser. In Marburg wurde mit der Synagoge an der Universitätsstraße eines der schönsten Bauwerke der Stadt vernichtet.

An ihrem Platz befindet sich heute der „Garten des Gedenkens“. Dort findet am Sonntag (10. November) eine Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Reichspogromnacht statt.

Weiterlesen

Werbeanzeigen