Demokratie ohne Hürden: Ein neues Wahlrecht muss die Menschen motivieren

Brauchen wir eine Wahlrechtsreform?, fragt Jens Bertrams angesichts der Ergebnisse der Bundestagswahl. Immerhin sind 15,7 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen unter den Tisch gefallen, weil die damit bedachten Parteien an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert sind.

Zählt man die 28 Prozent Nichtwähler noch hinzu, so bleiben fast 44 Prozent der Wahlberechtigten im Deutschen Bundestag unrepräsentiert. Für eine „Repräsentative Demokratie“ ist das ein Armutszeugnis.

Weiterlesen

Werbeanzeigen