Keine Sternstunde des Journalismus: Hamburg stimmt gegen Olympia

Offenbar haben einige es noch nicht begriffen: Der Ausgang des Referendums über eine Olympia-Bewerbung Hamburgs war eine schallende Ohrfeige für Gigantomanie und überbordenden Kommerz im Spitzensport. 51,6 Prozent der Bürger haben dort am Sonntag (29. November) gegen die Durchführung Olympischer Spiele 2024 in Hamburg gestimmt. Weiterlesen

Advertisements

Bus mit Buckel: Vor 50 Jahren im Anderthalbdecker durch Bonn

So etwas hatten wir noch nicht gesehen: Vorne war dieses Gefährt ein ganz normaler Bus, hinten hingegen ein Doppeldecker. Unterwegs war dieses Fahrzeug in der Bachstraße auf dem Weg zum Bonner Hauptbahnhof.
Gut 50 Jahre ist die Begegnung mit dem ersten Eineinhalbdecker meines Lebens inzwischen wohl her; und leider haben in den letzten 30 Jahren kaum noch derartige Busse meinen Weg gekreuzt. Dabei gehörten die „Buckel“, wie Bonner Busfahrer die Fahrzeuge nannten, sechs Jahre zu meinem Alltag wie die Schultasche und das große Gebäude des Helmholtz-Gymnasiums Bonn. Mit Anderthalbdeckern legte ich zwischen 1968 und 1974 nämlich meinen täglichen Schulweg vom Venusberg nach Duisdorf zurück. Weiterlesen

Krieg als Antwort auf IS-Terror: Bald auch Bundeswehr über Syrien?

Deutschland zieht in den Krieg. Schon in wenigen Wochen werden deutsche Tornados über Syrien hinweggdonnern, ein deutsches Tankflugzeug aus der Luft Kampfjets betanken und ein deutsches Marineschiff vor der syrischen Küste kreuzen. So zumindest plant es nach derzeigigem Stand die Bundesregierung.
Erklärter Feind ist dabei der sogenannte „Islamische Staat“ (IS). Doch kann man diese Terrormiliz mit klassischen Militäraktionen überhaupt wirksam bekämpfen? Laufen wir mit unserer Einmischung nicht Gefahr, die nächsten Opfer des mörderischen IS-Terrors zu werden? Weiterlesen

Ich bin all hier: Der Hasenfuß und der Terror im Journalismus

Das ist ein Dilemma: Angst vor terroristischen Attentaten treibt nicht nur Politiker um, sondern auch Journalisten. Wie aber sollen sich Medien verhalten, um die freiheitliche Gesellschaft zu verteidigen.
Haben wir in der Vergangenheit etwas falsch gemacht? Können wir in der Zukunft etwas besser machen? Weiterlesen

Paris trauert: Solidarität mit der Freiheit, der der Angriff des „IS“ galt!

Freitag der 13. endete für Paris in einem Blutbad: Mördertrupps des sogenannten „Islamischen Staats“ (IS) zogen durch die französische Hauptstadt und knallten scheinbar wahllos mit Maschinengewehren Menschen ab. Ihr Ruf „Allah ist groß“ ist eine blasphemische Verhöhnung aller Menschen, die an einen gütigen und gnädigen Gott glauben , ebenso wie ein flagranter Missbrauch von Religion für eine mörderische Machtdemonstration. Weiterlesen

Fluthelfer mit Fluppe: Ruhe in Frieden, Helmut Schmidt!

Mein Vater nannte ihn „Schmidt Schnauze“. Spätestens seit der Flutkatastrophe 1962 in Hamburg imponierte ihm Helmut Schmidt als Politiker, der im Zweifel tut, was „vernünftig“ ist.
Seit ich politisch denken kann, räucherte Schmidt die Mattscheiben deutscher Fernsehzuschauer ein. Der einstige Hamburger Innensenator, Verteidigungsminister und Bundeskanzler sowie spätere Mitherausgeber des Wochenmagazins „Die Zeit“ ist im Alter von 96 Jahren in seinem Haus in Hamburg gestorben. Weiterlesen